Jump to content
Tritt unserem Kundenclub bei und erhalte 15 % Rabatt! / Anmelden
Unser Model ist 177 cm groß und trägt Größe S

Y LightLine Pure Windbreaker Jacket Women

200,00 €
Ultraleichtes Design mit einem Gewicht von nur 97 g (Damengröße L)
Kompakt und einfach zu verstauen in der eigenen Brusttasche
Hervorragender Windschutz und wasserabweisendes Material
Golden Lime Green
  • Kostenloser Versand ab 100 €
  • 2-5 Tage Lieferzeit
c-info-e Preisverlauf

Alle Bilder anzeigen (+2)
Ultraleichte Windjacke für hochintensive Outdoor-Aktivitäten bei stärkerem Wind.
Winddicht
Vollständiger Windschutz

Übersicht

Die Y LightLine Pure Windbreaker Jacket ist eine ultraleichte Windjacke für Wanderungen mit hohem Tempo und andere hochintensive Outdoor-Aktivitäten bei stärkerem Wind. Der Fokus bei diesem Produkt liegt darin, maximale Leistung und Beweglichkeit mit kleinstmöglichem Volumen und geringstem Gewicht zu vereinen. Das Ergebnis: Ein Gewicht von nur 97 g (Damengröße L) und die Größe eines mittelgroßen Handys, wenn die Jacke komprimiert in ihrer eigenen Brusttasche verstaut wird. Das Polyamid-Material aus recycelten Fasern sorgt für hervorragenden Windschutz und ist dank PFAS-freier WR-Imprägnierung wasserabweisend. Die perfekt geformte Kapuze mit verstärktem Schirm ist unverzichtbar bei windigem Wetter. Die Y LightLine Pure Windbreaker Jacket übertrifft alle von uns gestellten Anforderungen auf diesem Niveau – nicht nur an ihre Fähigkeiten, sondern auch an die Nachhaltigkeit. Sie ist so leicht, dass du schnell vergisst, dass du sie dabei hast, ob am Körper getragen oder im Rucksack.

Hergestellt für

  1. Light Hiking

Details

Größen: XXS-XL

Passform: Regular fit, Straight shape. Die Passform dieses Produkts wurde für mehrlagige Kleidung entwickelt. So gewährt es hohe Bewegungsfreiheit selbst dann, wenn es über der Zwischenschicht getragen wird.

Gewicht: 97 g

Material: 100 % Polyamid (Recycelt)

Details zum Stoff: Winddichtes und wasserabweisendes Material aus 100 % Polyamid (recycelt). Energieeinsparung und Einsparen fossiler Ressourcen durch Wiederverwendung von Produktionsabfällen. PFAS-freie wasserabweisende WR-Imprägnierung: Vermeidung von schädlichen Chemikalien bei der wasserabweisenden Endbehandlung. Extrem atmungsaktiv und schnell trocknend. Geringes Gewicht und minimales Packvolumen. Das Produkt enthält bluesign® APPROVED Stoffe und Trims.


Kapuze: Feste, vorgeformte Kapuze mit elastischem Anteil. Verstärkter Schirm.

Taschen: Die kleine Brusttasche mit Reißverschluss dient gleichzeitig als Kompressionstasche. Mit Schlüsselclip innen. Die Fronttaschen sind so platziert, dass sie auch beim Tragen eines Rucksacks mit Hüftgurt zugänglich sind.

Belüftung: Belüftungen an den Seiten unter den Ärmeln.

Zusätzliche Funktionen: Vorgeformte elastische Bündchen und vorgeformter elastischer Saum. Innenliegende Patte unter dem Frontreißverschluss. Vorgeformte Ellbogenpartie für exzellente Bewegungsfreiheit. Keine Schulter- und Seitennähte zur Vermeidung von Reibung und Durchscheuern. Reflektierende Details. Verlängerte Rückenpartie.

Nachhaltigkeit

  1. PFAS-free
  2. Recycled Polyamide

PFAS-free

Für alle unsere Produkte mit dem Logo „PFAS-frei“ wird bei der Behandlung für die wasserabweisenden Eigenschaften auf den Einsatz von PFAS-Substanzen verzichtet.

PFAS (Per- und polyfluorierte Alkylverbindungen) sind eine Gruppe von mehr als 10.000 Substanzen, die auch unter dem Begriff Fluorkohlenwasserstoffe oder Fluorkarbone bekannt sind. Da sie nicht abbaubar sind, reichern sie sich in der Natur an, und sind in höheren Konzentrationen nachweislich eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und die Umwelt.

Die Verwendung von PFAS war für das sogenannte DWR-Finish („Durable Water Repellent“) lange üblich : Bei dieser perlt das Wasser von der Oberfläche ab, statt in den Stoff einzuziehen. Die Behandlung mit PFAS ist für wasserdichte Materialien sehr effizient, um dauerhafte wasserabweisende Eigenschaften zu erreichen, und sie kommt auch in vielen anderen Bereichen, wie z.B. Skiwachsen oder Lebensmittelverpackungen, zum Einsatz.

Da diese Chemikalien nachweislich schädlich für Mensch und Umwelt sind, ersetzt Bergans schrittweise für alle diese Stoffe das PFAS-Finish mit ökologisch unbedenklicheren PFAS-freien Behandlungen. Wir verwenden ausschließlich PFAS-freie Membranen. Hier erfährst du mehr zu PFAS und dazu, wie wir diese Stoffe vermeiden.

Ein wesentlicher Teil der Herausforderung beim Einsatz von alternativen Substanzen liegt darin, dass diese neuen Lösungen zur Wasserabweisung weniger haltbar sind. Wasserdichte Kleidung mit einem PFAS-freien Finish muss also häufiger nach-imprägniert werden als bisher, damit die wasserabweisenden Eigenschaften ebenso lange und auch nach mehreren Wäschen erhalten bleiben. Denke immer daran, wann und wo es wirklich wichtig ist zu imprägnieren, um die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten.

Mehr Infos zum Waschen und Imprägnieren.

Recycled Polyamide

Unser Ziel ist, in unseren Produkten immer mehr recycelte Materialien zu verwenden, und wir erhöhen kontinuierlich den Anteil an neuen Stoffen aus recycelten Rohstoffen. Derzeit verwenden wir unterschiedliche Arten von recycelten Polyamidstoffen, zum Beispiel in Daunen- und Shell-Kleidung.

Polyamid, manchmal auch als Nylon bezeichnet, wird normalerweise aus fossilen Ressourcen hergestellt. Indem wir auf vorhandene Materialströme zurückgreifen, können wir solche fossilen Ressourcen sparen und in der Produktion den Energieaufwand und damit auch klimaschädliche Emissionen sowie den Wasserverbrauch reduzieren.

Zusammen mit einer unabhängigen Umweltberatung haben wir Studien durchgeführt. Dadurch wissen wir, dass bei recycelten Materialien die Umwelt- und Klimafolgen der Produkte gegenüber neuen Rohmaterialien deutlich niedriger liegen.

Ein Beispiel hierfür ist ein recyceltes Polyamidmaterial, das wir in Hardshell-Kleidung einsetzen. Hier lassen sich die Kohlendioxidemissionen um 76 % verringern; die verbrauchte Menge Wasser ist 84 % niedriger – jeweils im Vergleich zur Herstellung von neuem Polyamid. Erreicht wird dies allein dadurch, dass wir Stoffabfälle aus der Produktion wiederverwenden. Das Ergebnis ist ein sehr funktionales Gewebe, das zudem viel nachhaltiger ist.

Die üblichste Ressource für die Erzeugung recycelten Polyamids sind Abfälle aus der Textilproduktion (sogenanntes pre-consumer Material). Da das Rohmaterial homogen sein müssen, werden gebrauchte Textilien am Ende ihrer Lebensdauer heute meist (noch) nicht recycelt. Zu viele unterschiedliche Materialien und die Mischung aus verschiedenen Fasern und Materialarten machen die Wiederverwertung schwierig. Hierin liegt auch eine der größten Herausforderungen der Textilbranche für die Zukunft: Es muss gewährleistet werden, dass Kleidung in neue Textilfasern recycelt werden kann, sodass es einen geschlossenen Umlauf im Sinne der Kreislaufwirtschaft gibt.

Könnte dir auch gefallen

Teile deine Abenteuer mit uns

@bergansofnorway | #bergansofnorway

Klicke auf die Bilder, um die Produkte zu sehen